Adieu Paleo… hallo „Auf-mich-und-mein-Essverhalten-zugeschnittene-Diät“

Die letzten Tage waren Essenstechnisch für mich die reinste Qual. Paleo (Urzeitdiät) ist absolut nix für mich. Kohlsuppe und Trennkost auch nicht…

Ab sofort mache ich eine ganz klare, einfache Ernährungsform:

FDH und ab 18 Uhr keine Kohlehydrate mehr.

Es(s) muss einfach klappen… ich MUSS abnehmen! 😦

Goodby Kohlsuppe, hello Paleo!

Nachdem ich heute nur noch auf dem Zahnfleisch gekrochen bin, bekam ich einen lieben Tip einer Facebookfreundin, dass ich es doch mal mit Paleo versuchen soll.

Paleo, dass ist eine Ernährungsweise wie aus der STeinzeit. Daher auch „Urzeitdiät“ genannt.

Bei dieser Ernährungsform wird man fit, nimmt ab und lebt gesünder. Und vor allem: Man hungert nicht! So wie ich jetzt gerade 1/2 Tafel Schokolinsenschokolade verputzt habe…. Natürlich extrem kontraproduktiv…

Aber morgen gehts mit der Urzeitdiät los!!!!

(Die Nahrungspyramide ist geklaut bei paöeo360°.de)

Grundlagen Paleo Ernaehrung ErnaehrungspyramideWobei meine Bekannte meinte, dass man Vollkorngetreide und Rohmilchkäse und Butter in kleinen Mengen essen darf.

Verboten ist Zucker und verarbeitete Lebensmittel. Milch und Milchprodukte und eben Getreide. Allerdings ist das dann die „Hardcorevariante“ 😉

Ich werde erstmal den Zucker weglassen und Butter, Käse so wie Vollkorn zu mir nehmen.

Erlaubt ist also: Gemüse: Bildet die Basis der Paleo Ernährung und sollte reichlich konsumiert werden. Sowohl als Balaststoffquelle als auch als Lieferant von pflanzlichen Sekundärstoffen, die elementar für Verdauung, Stoffwechsel und Wohlbefinden sind. Hier gilt: wer abnehmen will, sollte den Konsum von stärkehaltigem Gemüse beschränken (Süßkartoffeln, Kürbis, Kartoffeln, etc.). da diese mehr Kohlehydrate enthalten.

Fleisch: Fleisch liefert uns wertvolle Proteine, gesunde Fette und auch einige Vitamine, welche nur aus tierischen Quellen bezogen werden können. Die beste Qualität findet man bei Fleisch von Tieren, welche in ihrer natürlichen Umgebung mit natürlichem Futter aufgewachsen sind. Das bedeutet, Fleisch von weidegefütterten Rindern und Schafen, freilaufenden Schweinen und Hühnern, sowie natürlich jeglicher Form von Wild.

Fisch & Meeresfrüchte: Fisch und Meeresfrüchte sind ebenfalls ein guter Eiweißlieferantaber vor allem unsere wichtigste Quelle von essentiellen Omega-3-Fettsäuren.Fischgerichte sollten mindestens 2-3 mal die Woche auf dem Speiseplan stehen.

Eier:  Eier sind besser als ihr Ruf. Sie liefern wichtige Nährstoffe (gute Fette, Proteine, Vitamine) und machen lange satt. Keine Sorge, ein Zusammenhang zwischen Eierkonsum und einem CHolesterin Problem“ bzw. Herzerkrankungen besteht nicht. Vielmehr sind hierfür chronische Entzündungen im Körper, ausgelöst durch übermäßigen Konsum von Getreide und Hülsenfrüchten, verantwortlich. Auch hier sollte man auf Eier von freilaufenden Hühnern zurückgreifen.

Obst: Ist ein wichtiger Lieferant von Vitaminen und Ballaststoffen. Allerdings kann Fruchtzucker / Fructose nur von der Leber verarbeitet werden und sollte deswegen (besonders von übergewichtigen Menschen) nicht in Massen konsumiert werden. Also in diesem Fall den Konsum von Obst mit hohem Zuckeranteil beschränken (Bananen, Mango, etc.) und lieber auf Obst mit geringem Zuckeranteil (z.B. Beerenfrüchte, Grapefruit) ausweichen.

Nüsse & Samen: Nüsse & Samen können ein sehr kompakter Energielieferant sein,. Der Konsum sollte allerdings eine Handvoll pro Tag nicht überschreiten, denn viele Nüsse weisen ein ungünstiges Fettsäureprofil auf und besitzen Antinährstoffe, welche die Mineralstoffaufnahme behindern.  Bestimmte Nusssorten (z.B. Macadamia) sind vorteilhafter als andere.

Gesunde Öle & Fette: Gute Fette und Öle sindind ein wichtiger Bestandteil von Paleo. Geklärte Butter (Ghee) und ausgewählte (kaltgepresste) Pflanzenfette wie Olivenöl, Kokosöl und Avocado-Öl sind gesunde Energielieferanten und ein wichtiger Bestandteil der Paleo-Ernährung.

Kräuter & Gewürze: Jegliche Form von Kräutern und Gewürzen ist erlaubt, solange sie nicht mit Zucker oder Konservierungsstoffen versetzt sind. Besonders um den eigenen Kreationen in der Küche den letzten Schliff zu verpassen sind sie hervorragend geeignet.

Getränke ohne Zucker & Zusatzstoffe: Auch bei den Getränken sind weder Zucker noch Zusatzstoffe gern gesehen. Erlaubt sind Wasser, Tee und Kokoswasser.Wenig Kaffee.


Verboten sind:

  • Getreideprodukte
  • Hülsenfrüchte
  • Michprodukte und Milch
  • Zucker und Süßstoff
  • Süßigkeiten
  • Verarbeitete Lebensmittel (Zusatzstoffe)
  • Sftdrinks
  • Raffinierte Öle
  • Industriell verarbeitetes Fleisch

Zum Glück bestätigen Ausnahmen die Regel:

  • Honig / Ahornsirup
  • Ghee (geklärte Butter)
  • Ausgewählte Hülsenfrüchte
  • Essig
  • Ausgewählte “verarbeitete” Lebensmittel wie Oliven in Dosen, passierte Tomaten oder Kokosmilch in Dosen. Solange keine unerlaubten Zusatzstoffe enthalten sind.

Vorteile von Paleo:

  • einfach zu befolgende und absolute Regeln
  • nährstoffreiche, qualitative, unverarbeitete & natürliche Lebensmittel
  • Nachhaltiger Gewichtsverlust. Keine Diät mit Mangelernährung sondern eine gesunde Ernährungsumstellung ohne Jojo-Effekt.
  • kein sinnloses und aufwändiges Punkte oder Kalorien zählen die satt machen
  • es dauert nur 30 Tage und die Ergebnisse werden bahnbrechend sei

(quelle:http://www.paleo360.de/paleo-ernaehrungspyramide/)

Hallo Welt!

Tach auch! 🙂

20150608_120113Mein Name ist Kiki und ich bin ein Chaot. Mein Lebensmotto lautet: „Ordnung ist etwas für Leute, die zu faul zum Suchen sind.“

Ich bin 35 Jahre alt, Mama von zwei reizenden Jungs: Maximilian- kurz Maxi; 5 Jahre alt und Paul-Gabriel – kurz Paulchen; knapp 3 Monate.

Mein Leben verläuft auch chaotisch, aber das ist gut so. Normal kann jeder.

So habe ich mich letztes Jahr im Mai von meinem Mann nach 10 Jahren getrennt, habe einen anderen Mann kennen gelernt und bin sofort schwanger geworden. Ich durfte nicht mehr arbeiten und so fand ich mich von heute auf morgen zu Hause auf der Couch- mitten im Chaos, weil ich mich erst einmal „orientieren“ musste. 🙂

Mein neuer Freund beschloss, dass wir „die Kugel rollen lassen sollten“ (und er meinte nicht meinen Bauch, sondern die Situation) und so kam es, dass er 80% des Tages bei uns verbringt. Wir verstehen und prächtig. Auch wenn er mein Chaos nicht zu würdigen weiß. Ich bin eben ein kreativer Mensch und als solcher… eben chaotisch.

Also habe ich innerhalb von einem Jahr mein gesamtes Leben verändert.
Was nicht unbedingt schlecht ist- im Gegenteil! Es hat sich alles zum Guten gewendet. Auch mit Maxis Vater (meinem Noch- Ehemann) habe ich meinen Frieden gemacht. Was bringt es, ihn zu hassen?

In meiner Freizeit (wenn Maxi in der Kita ist und Paulchen schnarcht) bastel ich viel, spiele an meinem Handy herum und ärgere meinen Lebensgefährten.

Ich möchte in meinem Blogg verschiedene Themen beleuchten: Zum Einen mein Leben und zum Anderen Themen aus dem Leben. Aktuelles zu Themen, die mich interessieren und zu denen ich meine eigene- wenn vielleicht auch chaotische- Meinung beziehen werde.

Mein Söhnchen Maxi ist Autist. Mein Freund sagt, dass ich auch autistische Züge hätte. Dazu später mehr.

In diesem Sinne wünsche ich frohes Lesen!