Eine Zahnfleischentzündung…

…kann höllisch weh tun.

Das weiß ich jetzt auch und nach meinen dritten Zahnarztbesuch innerhalb von drei Wochen gehe ich sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch.

Jetzt soll ich 2 Wochen abwarten und wenn es nicht weg ist, wieder kommen.

Super… ICH!
Zähne sind doch mein „körperliches Ventil meiner Depressionen“ und für mich gibt es nichts Schlimmeres, als Schmerzen an den Zähnen. Und auch wenn es „nur“ eine Zahnfleischentzündung ist, so ist es für mich so furchtbar wie… oh Gott, ich kann das nicht beschreiben.
Es ist nicht normal, was da in meinem Kopf vorgeht, aber ich spinne mir dann zusammen, dass es bestimmt etwas viel Schlimmeres ist und der Zahn bestimmt gezogen werden muss…
Das klingt verrückt, ist aber so.

Ich stehe frühs auf und mein erster Gedanke ist: Tut der Zahn wieder weh?
Und sicher spüre ich dann spätestens 15 Minuten später einen Schmerz, wenn ich lange genug mit der Zunge dran rum gedrückt habe.
Und das zieht sich dann den ganzen Tag- nebst schlechter Laune- durch.

Ja, ich bin ein bisschen verrückt und paranoid, was Zähne angeht… 😦

Entzugserscheinungen

Super.

Letzte Woche hatte ich eine Zahnfleischentzündung. Die habe ich so alle 3 Monate und dabei tut mir der halbe Unterkiefer schmerzen. Also war ich drei mal bei meinem Freund dem Zahnarzt.
Nun habe ich ja eine Angststörung, was Zahnarzt und Zähne betrifft. Meine Psychotherapeutin und mein Psychiater sind sich einer Meinung, dass dies von einem Geburtstrauma her rührt und ich die Gerüche, das „Ausgeliefert sein“ eben mit dieser Geburt assoziiere. (richtig geschrieben?)Also brauche ich für jeden kleinsten Zahnarztbesuch Tavor. Anders kann ich die Praxis nicht betreten.
Jetzt könnt ihr euch schonmal ein Bild machen, wie es mir die letzte WOche erging

Nun habe ich aber immer noch Zahnschmerzen. Meine Psychotherapeutin meint, es seien Entzugserscheinungen wegen der Medikamentenumstellung. Quasi ist das eine Medikament nun abgebaut und das Neue noch nicht richtig aufgebaut, so dass meine Psyche im Moment nicht cool gestellt ist und sich wieder über die Zähne bemerkbar macht.
Gestern war ich nochmals beim Zahnarzt (der zum Glück sehr verständnissvoll ist) und er hat mir nochmals alle Zähne untersucht und versichert, dass die Blomben alle bombenfest sitzen und ich keinerlei Löcher habe. Trotzdem bleibt die Angs und der Zweifel in meinem Nacken…

Ach Sch***! Ich wäre so gerne wie Andere auch!