Werbespotbesprechung: Ariel

Liebe Leserinnern, liebe Leser.

Wenn meine Familie ihre Klamotten auf den Boden werfen würden um darauf herum zu trampeln, dann würde ich bestenfalls das Handtuch werfen und streiken…!

maxresdefault

Ariel wirbt damit, all diese Flecken aus den Tüchern zu bekommen.
Doch sind wir einmal ehrlich und aufrichtig und hinterfragen die uns dargebotene Szenerie:
Kinder und Erwachsene trampeln und matschen auf großen, weißen Tüchern herum. (Liebe Leserschaft, verzeihen Sie mir!) Wie die Schweine suhlen sich Menschen wie Tiere auf diesen Laken.
Welcher normale Mensch tut so etwas? Nicht einmal mein Baby mit 10 Monaten macht so eine Sauerei mir seinem Spinat!

Doch der krönende Hohn dieses Werbespots ist die Größe des Lakens- in welche handelsübliche Waschmaschine passt dieses Stück Stoff, bitteschön?
Wenn bis zu 95% der Flecken mit Ariel beim ersten Waschen verschwinden, dann ist das zwar sehr schön. Wenn man jedoch nicht die passende Waschmaschine dazu hat, bringt einem die hervorragende Waschkraft des beworbenen Produktes leider gar nichts.

Liebe Werbespotmanager… was denkt ihr Euch dabei, so hemmungslos zu übertreiben?

Bild

Werbespotbesprechung: L’Oréal Paris Men Expert

Die neuste Innovation für die männliche Gesichtsreinigung:

L’Oréal Paris Men Expert mit magnetischer Kohle. Magnetische WAS?! 

Die Homepage weiß Folgendes:

Die Reinigungs-Innovation mit Kohle befreit Ihre Haut von Schmutz und beseitigt 5 Folgen der täglichen Hautverschmutzung: Glanz, Mitesser, verstopfte Poren, fettige und fahle Haut. Die schwarze Textur verwandelt sich in einen hellen Schaum für eine neue, innovative Art der Reinigung.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Kohle… soll Schmutz entfernen… oder eher bedecken und verstecken? Werden die schwarzen Mitesser dann mit der Kohle abgedeckt?
Und dann ist da ja auch noch die Sache mit dem Magnetismus. Bestehen die porentiefen Unreinheiten männlicher Gesichtshaut aus Eisen? Hat das etwas mit „Männer- so hart wie Kruppstahl“ zu tun?

Nach eingehender Recherche fand ich folgenden Artikel auf Heisse online:

Purer Kohlenstoff kann bei Raumtemperatur magnetisch sein

Ein internationales Forscherteam präsentiert diese Entdeckung in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsjournals Nature

Tatiana L. Makarova vom Ioffe Physico-Technical Institute in St Petersburg, Russland und ihre Kollegen vom Institute for High Pressure im russischen Troitsk, der TU Ilmenau, der Universität Leipzig, der Umea University in Schweden und der Universidade Estadual de Campinas in Brasilien haben die magnetischen Eigenschaften von reinem Kohlenstoff entdeckt. Die Überraschung ist groß, denn bisher schien es unmöglich, dass ein organisches Material bei Raumtemperatur magnetisch werden kann. Diese kleine Sensation wird sicher zu heftigen wissenschaftlichen Disputen führen. Der wissenschaftliche Durchbruch gelang ihnen per Zufall:

Wir berichten hier von der zufälligen Entdeckung starker magnetischer Signale in rhomboedrisch C60. UnsereAbsicht war es, in polymerisiertem C60 nach supraleitenden Fähigkeiten zu suchen; stattdessen erwies sich, dassunser Hochdruck- und Hochtemperatur-Polymerisationsprozess in einem magnetischen geordneten Zustand endete.Das Material zeigte die typischen Eigenschaften von Ferromagneten

gesättigte Magnetisierung, hohe Hysterese und Anhaftung an einen Magneten bei Raumtemperatur. Die Temperatur-Abhängigkeiten der Sättigung und der remanenten Magnetisierung zeigen eine Curie-Temperatur nahe 500 Kelvin [ca. 230 Grad Celsius] an…..

Trotzdem bleibt immer noch die Frage, ob Talgdrüsenverstopfungen aus eisenhaltigen Substanzen bestehen:

 Dies ist nicht ganz einfach zu erklären. Kurz und knapp kann man sagen, Mitesser entstehen, wenn die Poren verstopfen. Doch wie und durch was passiert das? Die Talgdrüsenfollikel können durch eine Verdickung der oberen Hautschicht (auch Verhornung) genannt sozusagen nicht mehr richtig „atmen“. Die Talgdrüsenfollikel können sich somit verschließen und es entsteht eine Art Pickel an dieser Stelle. Hornlamellen lassen den Pickelentstehn. Diese enthalten den Farbstoff Melanin. Melanin oxidiert in Verbindung mit Sauerstoff und verfärbt sich dunkel. So sehen die üblichen Mitesser aus. Dunkel und mit einer leichten Wölbung im Gesicht. Die häufigste Ursache ist die Pubertät in Verbindung mit einer fettigen Haut. Oft sind die ungeliebten Mitesser unter den Augen an der Nase und am Kinn zu finden.

Kurz zusammengefasst bestehen die Mitesser also aus Hornlamellen sowie den Farbstoff Melanin der in Verbindung mit Sauerstoff eine schwarze bzw. dunkle Farbe annimmt. Man sollte Mitesser auf jeden Fall bekämpfen. Quelle

Also Melanin oxidiert… ist Melanin vielleicht Eisen?
Wikipedia weiß:

Melanine (griech. μέλας mélas „schwarz“) sind rötliche, braune oder schwarze Pigmente, die die Färbung der Haut, Haare, Federn und Augen bewirken, außer bei Albinismus. Sie kommen in Wirbeltieren und Insekten, als Farbstoff in der Tinte von Tintenfischen (siehe Sepia) und auch in Mikroorganismen und Pflanzen vor. Melanine entstehen durch die enzymatische Oxidation des Tyrosins (enzymatische Bräunung). Gebildet wird Melanin bei Wirbeltieren in den Melanozyten der Haut sowie in der Netzhaut und Iris des Auges.[1] Beim Menschen und anderen Primaten kommt Neuromelanin in der Substantia nigra des Hirns vor, dessen Funktion allerdings unklar ist.

Immer noch nix gefunden? Doch, ich bin fündig geworden- es ist zwar nicht das Melanin, aus welchem die männlichen Mitesser bestehen, aber es hat etwas mit Melanin zu tun:

Neuromelanin ist ein schwarz-bräunliches unlösliches und granuläres Pigment, chemisch ein organisches Polymer. Es ist im menschlichen Gehirn, sowie in den Hirnen anderer Primaten, Fleischfressern, Pferden und einigen Amphibienarten vorhanden.

Das Neuromelanin entsteht durch die Oxidation zytosolischer Katecholamine, beispielsweise Dopamin, und kommt beim Menschen vor allem in der Substantia nigra, einem Bereich des Mittelhirns, und im Locus caeruleus des Hirnstamms vor.[1]

Die genaue Struktur und Funktion des Neuromelanins sind derzeit noch unklar. Nach heutigem Wissensstand scheint dieser Melanintyp im Gehirn eher schützende, antioxidative Eigenschaften zu besitzen. Bei gleichzeitigem Vorhandensein von zweiwertigenÜbergangsmetallen – vor allem Eisen und Kupfer in höheren Konzentrationen – scheint Neuromelanin dort die Produktion reaktiver Hydroxylradikale beziehungsweise anderer Sauerstoffradikale zu begünstigen und durch diese Toxizität mit zur Entstehungneurodegenerativer Erkrankungen beizutragen. Dies würde unter anderem auch die Abnahme der Pigmentkonzentration im Gehirn bei Menschen erklären, die an der Parkinson-Krankheit leiden.[2]

QUelle

Wem das alles zu viel war: Mitessern- ob männlich oder weiblich, konnte ich keine magnetische Eigenschaften nachweisen.

Ich hoffe, liebe Leserschaft, mein Beitrag konnte Ihnen einige offene Fragen beantworten.

Werbespotbesprechung: Paarship

Werte Leserschaft,

darf ich Ihnen die neue Rubrik meines Blogs vorstellen?
Werbespotbesprechung.
Ich möchte mich hier über Werbespots äußern, die ich gesehen habe und die bei mir mehr Fragen aufwerfen, denn beantworten.
Liebe Leserinnen, liebe Leser! Fühlen Sie sich eingeladen, mir weitere lustige Ideen von besprechungswerten Werbespots ins Kommentarfeld zu geben…

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alle 11 Minuten verliebt sich EIN Single bei Paarship.

Liebe Leserinnen, liebe Leser, das nenne ich doch mal eine Aussage! Alle 11 Minuten… 1 Single!

Das ist eine wirklich traurige Botschaft, die uns Paarship da mitteilen will. Nämlich, dass das System nicht funktioniert! Wenn sich nur EIN Single alle 11 Minuten verliebt, handelt es sich doch um eine traurige, einseitige Liebschaft!
Werte Leserschaft, es handelt sich hierbei um ein Drama der Neuzeit! Da verliebt dich ein Mädchen oder ein Junge über eine Internetbörse, und die Person ihrer Begierde ignoriert- nein- lehnt die Liebe ab. Was passiert nun? Wird sich das junge, unschuldige Herz je wieder von dem Schmerz der Ablehnung erholen? Wird der Junge oder das Mädchen je wieder lieben können, nach so viel Schmerz?
Und dann auch noch so viele gebrochene Herzen: Alle 11 Minuten- das sind 5 unerwiderte Lieben pro Stunde- 120 unglückliche Singles am Tag… das ist kein guter Schnitt, liebes Paarship- Team!

Und zu guter letzt noch ein Spruch zum Nachdenken:

„Ich habe mir zwei Schneeschippen besorgt. Ich paarschippe jetzt.“

 

Facebooker, Blogger, Tweets

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

ist es ihnen schon einmal aufgefallen? Ich bin mir ganz sicher:

11693849_927961357241957_1312090037690714176_nSei es, dass ich einen Blog lese, einen Tweet oder ein Post auf Facebook- alle Schreiber sind die besten, nettesten, hilfsbereitesten, tierliebsten, tiefgründigsten, vegetarischsten, nächsten-liebesten, weltfrieden-vermissendsten… Menschen auf dem ganzen Planeten..

Zudem wurden diese armen Leute auch noch alle betrogen und belogen- gerade weil sie so lieb sind! Belogen, betrogen, hintergangen von falschen Menschen.

Zum Glück stehen genau diese hilfsbereiten, gefallenen Engel uns mit ihrem Rat zur Seite und stellen täglich ihre Lebensweisheiten ins Netz.

Liebe Leserschaft, ich frage mich wirklich, warum es eine so hohe Kriminalstatistik gibt, bei so vielen verletzten und gutherzigen Menschen und vor allem: WER betrügt und belügt, wenn alle immer so großherzig sind?

In diesem Sinne:

11693973_927961457241947_7189659080028611181_n