Fukushima aktuell

Heute mal wieder ein kleiner Bericht zum Thema Fukushima (hatte ich ja schon ewig nicht mehr)

Quelle: http://www.spreadnews.de/fukushima-aktuell-einwohner-misstrauen-dekontaminationsarbeitern/1148665/

AKW meldet zweiten Staubalarm seit Jahresbeginn: Am gestrigen Mittwoch kam es gegen 12:39 Uhr zum Alarm eines der Staubdetektoren, mit denen die Belastung der Umgebungsluft durch radioaktives Material überwacht wird.

Es ist bereits der zweite Staubalarm am AKW Fukushima seit Jahresbeginn.

Beim aktuellen Zwischenfall handelte sich um einen schweren Alarm, der bei hohen Grenzwertüberschreitungen automatisch ausgelöst wird. TEPCO untersuchte die Umstände des Ereignisses  umgehend.

Eine erste Analyse des Filterpapiers aus dem Messposten ergab lediglich erhöhte Werte für Cäsium-134 und Cäsium-137. Alle anderen Substanzen lagen unter dem Nachweiswert.

Nach einer Untersuchung der Umstände vor Ort, gab der Kraftwerksbetreiber eine erste Einschätzung der Vorgänge, die zum Alarm führten ab. Demnach waren mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht die Arbeiten auf dem Gelände für den Alarm verantwortlich.

Weder bei den Demontage-Arbeiten an Reaktor 1, noch bei der Trümmerräumung von Reaktor 3 oder dem Auseinandernehmen von Tanks an Reaktor 3 wurden gestiegene Werte festgestellt. Auch sonst schlug keiner der Messposten Alarm.

Man geht davon aus, dass der Alarm wahrscheinlich durch aufgewirbelten Straßenstaub ausgelöst wurde. Die Winde bliesen zum Zeitpunkt der Ereignisse vom Gebiet außerhalb der Kraftwerksanlage. Diese Einschätzung wurde später von TEPCO in einer Folgemeldung untermauert.

Möglicherweise trug abgeladener Abfall zum aufgewirbelten Staub bei, was den Anstieg der Werte an ausschließlich diesem Messposten erklären würde, da weder davor noch danach Auffälligkeiten festgestellt werden konnten. Hierüber berichtete der Kraftwerksbetreiber TEPCO.

Spruch des Tages

Leider sehr wahr… im Moment sieht man gerade in den sozialen Netzwerken immer mehr gefakte Meldungen über angeblich vergewaltigte Frauen- man muss sehr aufpassen und alles hinterfragen und auch mal recherchieren…
Natürlich waren es Asylbewerber, welche die Frauen in der Sylvesternacht in Köln bedrängten, begrapschten und auch vergewaltigten.
Aber nur weil eine Minderheit der Ausländer sich dermaßen wie Sau aufführt, darf man nicht alle über einen Kamm scheren!

Der zweitbeste Spruch den ich heute las: „Ich kann vergewaltigende Asylbewerber und Pegidaanhänger gleichermaßen hassen.“

Facebook-20160115-081927

Dschungelcamp 2016

Eigentlich schaue ich kein RTL. Dschungel-in-Europa
Ab und zu, wenn es mir langweilig ist und echt nichts im TV kommt, dann schaue ich doch mal rein. Aber eigentlich ist mir die wenige freie Zeit, die mir zum Fernsehen bleibt, zu schade um sie mit RTL zu vergeuden.

Doch eine Ausnahme gibt es: Das alljährliche Dschungelcamp. Angefangen vor 10 Jahren, schaue- ja fiebere ich schon immer dem Beginn des Spektakels entgegen.
Auch wenn es „billig“ ist: Ich stehe dazu und finde es lustig, wenn die Sternchen leiden und immer schlechtere Launen bekommen, je weniger es zu essen gibt.
Dabei frage ich mich immer wieder: „Wie nötig haben die das eigentlich?“

Und nun ehrlich: Wer von Euch schaut es noch?

 

Lerngespräche

Dieses Jahr ist das erste Schuljahr, indem es an Maxis Schule keine typischen Zeugnisse mit Noten mehr gibt, sondern Lerngespräche als Ersatz für die Zwischenzeugnisse udn eine schriftliche Bewertung anstelle von Noten im Jahreszeugnis.

Heute hatten wir einen Elternabend, der sich diesem Thema widmete. (Interessant, dass man immer die gleichen Eltern sieht.)

Es wird einen Fragebogen geben, den man mit seinem Kind bearbeitet. Es sind zum Beispiel Fragen wie: „Ich kann mir den Text eines Liedes gut merken“ und das Kind muss sich selbst anhand von 3 Smilies beurteilen. Die Lehrerin bearbeitet den gleichen Fragebogen für sich.
Im Lerngespräch dann treffen sich Eltern, Kind und Lehrerin zur Auswertung. Aus diesem Fragebogen werden dann 3-4 Ziele für das kommende Halbjahr erarbeitet.

Es wurde aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt und so soll die Leistung und individuelle Entwicklung eines jeden Kindes gewürdigt werden- sowohl aber auch der individuelle Förderbedarf erarbeitet werden.
Ferner sollen die Förderziele und deren Umsetzung gemeinsam mit dem Kind festgelegt werden.

Die Vorteile, die sich dadurch ergeben sind, dass das Kind als Lernender im Mittelpunkt steht und nicht der Lehrer einseitig das Kind durch ein vorgefertigtes Notenraster beurteilt. Alle, die am Lernprozess des Kindes beteiligt sind, werden mit eingebunden und durch unmittelbare Nachfragemöglichkeit die Verständlichkeit verbessert.

Was haltet Ihr von diesem System? Nimmt das den Druck von den Schülern, oder „lagert“ man den Druck nur um?

 

 

 

 

 

Steht uns eine Eiszeit bevor?

Schon seit Jahren schaue ich immer wieder gerne auf diese Seite:http://www.eterna.sl/sonne-aktuelle_werte.html
Es ist sehr interessant zu sehen, dass z.B. Erdbeben Sonneund die Sonnenaktivität zusammen hängen (wenn auch nicht wissenschaftlich erwiesen, so war damals beim Erdbeben von Fukushima 3 Tage vor dem Beben die Sonne extrem unruhig.)

Doch nun schreiben die Wissenschaftler Folgendes:
Wir haben den schwächsten Sonnenzyklus seit 100 Jahren
Viele Forscher befürchten nun eine neue kleine Eiszeit!

Der aktuelle Sonnenzyklus
(24. Zyklus) gibt vielen Forschern Rätsel auf. Er war der schwächste Zyklus der vergangenen hundert Jahre mit einigen ungewöhnlichen Veränderungen. (Anm.: Der 24. Zyklus sollte sein Maximum im Jahr 2014 erreichen. Bis dahin besteht noch eine schwache Hoffnung.) Sollte sich der Trend fortsetzen, können wir uns auf eine besonders kalte Periode, ja sogar auf eine neue kleine Eiszeit (sicher mit einigen Wetterproblemen) gefasst machen.

Hintergrund: Im Durchschnitt sollten sich während eines Sonnen-Maximums pro Monat zwischen 90 und 140 Sonnenflecken auf der Sonnenoberfläche zeigen. Im frühen 20. Jahrhundert lag die Zahl der Sonnenflecken sogar bei 200. In diesem Jahr sank der Mittelwert nach Daten der NASA auf schwache 67 Flecken pro Monat. „Wenn sich dieser Trend fortsetzt, wird es im kommenden 25. Sonnenzyklus nahezu keine Flecken geben“ so die NASA-Forscher. Dann kann uns wie schon gesagt eine sehr kalte Wetterlage bevorstehen. Sinkende Ernten und sogar Hungersnöte könnten dann die Folge sein.

Was meint Ihr dazu?

Gibt es bei Euch Böller?

Überall im Internet und auch Reallife lauern sie jetzt wieder: Die Gutmenschen, die jedem ein schlechtes Gewissen einreden wollen, der zu Sylvester Böller und Raketen anzündet.
„Denkt mal an die armen Haustiere!“
oder neuerdings:
„Die Flüchtlinge, die an Gewehrfeuer erinnert werden…“
und wie jedes Jahr:
„Spendet lieber das Geld.“

Gut, die Haustiere tun mir schon leid, aber die Meisten können sich ja verkriechen. Und die Flüchtlinge? Okay, wenn sie nicht wissen, was Sylvester ist (und das wage ich zu bezweifeln) könnten manche erschrecken. Man kann ja einpaar Straßen entfernt böllern.
Und spenden? Wer spendet für mich?! (Sorry!) Nee, Spaß bei Seite: Ich spende an Caritas, und ansonsten habe ich kein Geld um mehr zu spenden.

Mir persönlich ist es wurscht, was jeder Einzelne macht. Bis vor zwei Jahren habe ich auch noch pyrotechnische Gegenstände um Mitternacht angezündet. Mittlerweile spare ich mir aber einfach das Geld, genieße aber die Böllerei und schaue mir gerne das Feuerwerk am Himmel an.
Unser Kater interessiert das übrigens wenig. Er verzieht sich wie immer in den Schrank.
Ich bin mal gespannt, ob Baby Paul so einen guten Schlaf wie sein großer Bruder hat- der hört nämlich auch nichts von dem Geböller.