Schulbegleiterin wird gewechselt und andere Probleme…

Heute ist mal wieder einer dieser Tage , an dem ich besser nicht aufgestanden wäre.
Mal so nebenbei eine Kieferhöhlenentzündung und Penicilin bekommen, vertrage ich die Eisentabletten nicht und muss jeden morgen mehrmals die Toilette benutzen. Naja, wenigsten habe ich durch den Durchfall abgenommen.

Doch die Hiobsbotschaft kam heute Abend: Maxis Schulbegleiterin hört auf… Sie wird an der Bandscheibe operiert und muss danach zur Reha. Zu allem Überfluss hat ihr deswegen der Arbeitgeber gekündigt…
…und Maxi bekommt eine neue Schulbegleiterin…
Ist ja auch so einfach für den Kleinen, sich schon wieder auf eine neue Person einzustellen- ist ja bloß die 3. Person seit Januar!!!
Ich bin schon wieder so auf 180! Die arme Frau H. einfach zu kündigen (Probezeit wird nicht verlängert) und meinem Sohn das anzutun! Wissen die eigentlich, was Autismus ist?!

Bei dem Telefonat mit Frau H. ging es natürlich auch um Maxi, der (wie ich schon vor einpaar Wochen beschrieben habe) im Moment immer mehr zappelt und seine Grenzen sucht.
Leider ist das Zappeln auch in der Schule immer mehr geworden und jetzt fängt er sogar an, sich Stifte an den Kopf zu hauen, oder seinen Kopf auf die Tischplatte… *heul* mein armer Bub! Ich habe mich immer so gefreut, dass er solche selbstzerstörerischen Dinge nicht tut- aber dem ist wohl scheinbar nicht mehr so.
Wie soll das dann nur werden, wenn eine neue Schulbegleiterin kommt?
Hoffentlich haben wir wieder so viel Glück wie mit S. dem anderen Schulbegleiter…

Paulchen geht es nach seiner Impfung gestern auch nicht so gut. Er hat Durchfall und ist wund und im ganzen knotterich und unzufrieden mit der Gesamtsituation… Armer, kleiner Wurm…